Funkwetterstation

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von test-wetterstation.de erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Funkwetterstationen werden in steter Regelmäßigkeit sehr preisgünstig bei Discountern wie Aldi oder Lidl angeboten. Wenn der Wetterstation ein Sensor beiliegt, der außerhalb der Wohnung angebracht wird, zeigt die Wetterstation neben der Innentemperatur auch die Außentemperatur an. Je nach Modell wird auch die Luftfeuchtigkeit im Außen- und Innenbereich gemessen und angezeigt. Auch weitere Funktionen wie etwa eine Wettervorhersage sind zumeist vorhanden. Diese Wettervorhersage basierte entweder auf die von der Funkwetterstation gesammelten Wetterdaten oder aufgrund von Meteorologen bereitgestellte Vorhersagen für die lokale Region.

Definition Funkwetterstation

Wetterstation mit Außensensor
Eine Funkwetterstation bezieht via Funksignal ihre Daten von Außensensoren. Bild: Professionelle Wetterstation – Albrecht E. Arnold pixelio.de

Leider ist die Definition der „Funkwetterstation“ nicht eindeutig. Der Begriff „Funkwetterstation“ wird nicht einheitlich genutzt. Manche Hersteller von Wetterstationen nutzen den Begriff, wenn die Wetterstation einen Außenthermometer oder mehrere Außensensoren besitzen und diese ihre Werte zur Basisstation nicht per Kabel, sondern per Funksignal übertragen.

Wie funktioniert eine Funkwetterstation?

Gemessen werden von einem Außensensor beispielsweise die Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Temperatur oder die Menge des Regens. Die Reichweite eines Außensensors kann bis zu 100 Meter betragen. Neben dieser gängigen Definition einer Funkwetterstation werden Wetterstationen jedoch auch als Funkwetterstation bezeichnet, die eine Wetterprognose nicht selbst erstellen, sondern diese per Funksignal über ein metrologisches Institut beziehen (beispielsweise Wetter Direkt). In einem solchen Fall kommt die Funkwetterstation ohne Außensensoren aus.
Der Nachteil bei einer solchen Wetterstation ist jedoch, dass die Anzeige der Wetterprognose durch die Einteilung in Landkreise oftmals sehr grob und damit ungenau ist.

Unsere Davis Wetterstation im Schnee – auch diese Wetterstation ist eine Funkwetterstation. Die Außensensoren übermitteln per Funksignal die Daten an die Basisstation im Büro.

Was ist eine satellitengestützte Funkwetterstation?

Eine satellitengestützte Funk-Wetterstation erweitert herkömmliche Wetterstationen um zentrale Wetterprognosen. Diese werden von professionellen Meteorologen für 50 Regionen bzw. für 300 Landkreise in der Bundesrepublik errechnet und auf der heimischen Funkwetterstation im Display angezeigt.
Die Übermittlung der Wetterprognose erfolgt mehrmals täglich. Dies ist für den Besitzer der satellitengestützten Funkwetterstation kostenfrei. Dieses über Satellitentechnik zur Verfügung gestellte Funknetz zeichnet sich durch eine hohe Empfangssicherheit auch in Gebäuden und ländlichen Gegenden aus.
Meist sind Wettervorhersagen bis zu sechs Tagen verfügbar. Auch Windstärke, Windrichtung, Niederschlagsmenge und teilweise Unwetterwarnungen werden stets aktuell im Display der Wetterstation angezeigt. Zu beachten gilt, dass der Service der satellitengestützten Wetterprognose nur in Deutschland nutzbar ist.

Video-Tipp: Wie funktioniert eine Funkwetterstation?

Der Aufbau einer Funkwetterstation

Der Aufbau und die Inbetriebnahme einer Funkwetterstation ist meist – gerade bei einfachen Wetterstationen – denkbar einfach. Der Außensensor einer Funkwetterstation muss in jedem Fall mit Strom versorgt werden. Die meisten Außensensoren benötigen eine Batterie zur Stromversorgung. Höherwertige Sensoren werden oftmals optional mit Solarzellen betrieben. Ein Akku oder eine Stützbatterie versorgt den Sensor mit Strom, wenn die Sonne keinen Strom liefert. Hier erspart oder minimiert man den Austausch von Batterien und zusätzliche Folgekosten.
Um optimale und genaue Messwerte zu erreichen, muss man einen Außensensor an einer geeigneten Stelle platzieren. Idealerweise sollte man den Sensor nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen, da dadurch die Messwerte enorm verfälscht werden können. Für die Höhe der Montage wird oft ein Richtwert von zwei Metern angegeben.
Hat eine Wetterstation noch weitere Außensensoren wie beispielsweise ein Sensor für die Regenmessung, muss dieser an einer freien Stelle montiert werden. Für die Montage sind auf jeden Fall die Montagehinweise in der Betriebsanleitung der Wetterstation zu beachten.
Um einen optimalen Empfang zwischen Außensensor und Basisstation zu gewährleisten, sollte für die Basisstation ein Ort gewählt werden, der frei von möglichen Störungsquellen wie zum Beispiel elektronischen Geräten ist. Hier muss eventuell ein wenig experimentiert werden. Dann arbeitet der Wetterfrosch zu Hause selbständig und zuverlässig.

Funkwetterstationen im Test

NameTechnoline WS 9632-ITTFA 30.3039.IT Klimalogg ProTFA 35.1045.IT LalunaTFA 35.1064.10.50 Weatherboy XSTFA 35.1066 Meteo MaxTFA 35.1078.10.IT DIVA PLUSTH 117
Preis
30 EUR80 EUR65 EUR30 EUR55 EUR50 EUR45 EUR
Bild






HerstellerTechnolineTFA DostmannTFA DostmannTFA DostmannTFA DostmannTFA DostmannConrad
ModellnummerWS 9632-IT303039 IT 351045 IT 3510641050 35106635107810 IT67 26 97
Funkuhrjajajajajajaja
Unwetterwarnungneinneinneinneinneinneinja
Frostalarmneinjaneinneinneinneinja
TemperaturInnen- und AußentemperaturInnen- und AußentemperaturInnen- und AußentemperaturInnen- und AußentemperaturInnen- und AußentemperaturInnen- und AußentemperaturInnen- und Außentemperatur
Luftdruckneinneinjaneinjajaja
LuftfeuchteInnenInnen und AußenInnen und AußenInnenInnenInnen und AußenInnen und Außen
Regenmesserneinneinneinneinneinneinnein
Windmesserneinneinneinneinneinneinnein
WettervorhersageneinneinWettertrendWettertrendWettertrendWettertrendWettertrend
PC AnschlussneinUSB Funktransceiverneinneinneinneinnein
Bildschirm BasisstationLCD Monochrome DisplayLCD Monochrome DisplayLCD Monochrome DisplayLCD Monochrome DisplayLCD Monochrome DisplayLCD Monochrome DisplayLCD Monochrome Display
Maße (Basis- station, mm)84x150x25137x98x26230x118x30124x90x28230x150x40101x179x31100x186x31
Stromversorgung Basisstation2 x Micro3 x Mignon
3 x Mignon
2 x Mignon3 x Mignon3 x Mignon3 x Mignon
AußensensorAußentemperaturTFA 303180 (Außentemperatur)Thermo-Hygro-AußensenderAußentemperaturAußentemperaturThermo-Hygro-AußensenderThermo-Hygro-Außensender
Funkfrequenz (MhZ)868868868868433868
Stromversorgung Sensor2 x Mignon2 x Mignon
2 x Mignon
2 x Mignon2x Micro
2 x Mignon
2x Micro
Reichweite Sensor (m)100100 (10 m USB-Funkreceiver)100
10030100100
Download Bedienungsanleitung-Bedienungs- anleitungBedienungs- anleitungBedienungs- anleitungBedienungs- anleitungBedienungs- anleitungBedienungs- anleitung
Testbericht-------

Weitere Funkwetterstationen auf test-wetterstation.de

Rainer Hoppe
Über den Autor: Rainer Hoppe ist ein kritischer und professioneller Produkttester. Er hat bereits über 300 aktuelle Produkte getestet und in Testberichte beschrieben. Aktuell leitet Rainer unsere Wetterstation Test Reihe. Rainer, Anfang 30, ist ein begeisteter Technik und Computer-Fan, Freizeit-Mountain-Biker sowie ein stolzer und rührender Vater einer kleinen Tochter.

Schreibe einen Kommentar

99 − = 89