Funkwetterstation

„Eine Wetterstation ist eine Zusammenstellung verschiedenster Messgeräte, die zur Messung meteorologischer Größen und damit der Wetter- oder Klimabeobachtung an einem bestimmten Ort dienen.“
Definition Wetterstation laut Wikipedia

Wetterstation mit Außensensor

Eine Funkwetterstation bezieht via Funksignal ihre Daten von Außensensoren. Bild: Professionelle Wetterstation – Albrecht E. Arnold pixelio.de

Leider ist die Definition einer „Funkwetterstation“ nicht eindeutig. Meist sprechen Hersteller von Wetterstationen von einer Funkwetterstation, wenn die Station einen oder mehrere Außensensoren haben und diese ihre Werte zur Basisstation nicht per Kabel, sondern per Funksignal übertragen. Gemessen werden von einem Außensensor beispielsweise die  Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Temperatur oder die Menge des Regens. Die Reichweite eines Außensensor kann bis zu 100 Meter betragen.

Neben dieser gängigen Definition einer Funkwetterstation werden Wetterstationen jedoch auch als Funkwetterstation bezeichnet, die eine Wetterprognose nicht selbst erstellen, sondern per Funksignal über ein metrologisches Institut beziehen und anzeigen (beispielsweise Wetter Direkt). In einem solchen Fall kommt die Funkwetterstation ohne Außensensoren aus. Der Nachteil bei einer solchen Wetterstation ist jedoch, dass die Anzeige der Wetterprognose durch die Einteilung in Landkreise oftmals sehr grob und damit ungenau ist. Angeboten werden auch satellitengestützte Wetterstationen.

Was sind satellitengestützte Funkwetterstationen?
Eine satellitengestützte Funk-Wetterstation erweitert herkömmliche Wetterstationen um zentrale Wetterprognosen. Diese werden von professionellen Meteorologen für 50 Regionen bzw. für 300 Landkreise in der Bundesrepublik errechnet und auf der heimischen Funkwetterstation im Display angezeigt.
Die Übermittlung der Wetterprognose erfolgt mehrmals täglich für den Besitzer der satellitengestützten Funkwetterstation kostenfrei per Satellit über ein spezielles Funknetz. Dieses über Satellitentechnik zur Verfügung gestellte Funknetz zeichnet sich durch eine hohe Empfangssicherheit auch in Gebäuden und ländlichen Gegenden aus.
Meist sind Wettervorhersagen bis zu sechs Tagen ablesbar. Auch Windstärke, Windrichtung, Niederschlagsmenge und teilweise Unwetterwarnungen werden stets aktuell auf der Wetterstation angezeigt. Zu beachten gilt, dass der Service der satellitengestützten Wetterprognose nur in Deutschland nutzbar ist.

Der Aufbau einer Funkwetterstation
Der Aufbau und die Inbetriebnahme einer Funkwetterstation ist meist – gerade bei einfachen Wetterstationen – denkbar einfach. Der Außensensor einer Funkwetterstation muss in jedem Fall mit Strom versorgt werden. Die meisten Außensensoren benötigen eine Batterie zur Stromversorgung. Höherwertige Sensoren werden oft mit Solarzellen betrieben. Hier erspart man sich das den Austausch von Batterien und zusätzliche Folgekosten.

Um optimale und genaue Messwerte zu erreichen, muss man einen Außensensor  an einer geeigneten Stelle platzieren. Idealerweise sollte man den Sensor nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen, da dadurch die Messwerte enorm verfälscht werden können. Für die Höhe der Montage wird oft ein Richtwert von zwei Metern angegeben.

Hat eine Wetterstation noch weitere Außensensoren wie beispielsweise ein Sensor für die Regenmessung, muss dieser an einer freien Stelle montiert werden. Für die Montage sind auf jeden Fall die Montagehinweise in der Betriebsanleitung der Wetterstation zu beachten.

Um einen optimalen Empfang zwischen Außensensor und Basisstation zu gewährleisten, muss auch für die Basisstation ein Ort gewählt werden, der frei von möglichen Störungsquellen wie zum Beispiel elektronischen Geräten ist. Je nach Anzahl und Funktion der Außensensoren und mit steigendem Anschaffungspreis zeigt einem die Wetterstation neben der Innentemperatur und Luftfeuchte in der Wohnung die Werte auch für den Außenbereich an. Neben diesen Standard-Werten ist die Anzeige des Luftdrucks, der Niederschlagmenge, Windgeschwindigkeit sowie eine verlässliche Wetterprognose erst bei höherwertigen Wetterstationen möglich. Auch Unwetterwarnungen bzw. Sturmwarnungen sowie Warnung vor drohendem Frost mit einhergehendem Alarmsignal sind heute bei Wetterstation möglich. Diese Funktionen sind jedoch erst bei Wetterstationen enthalten bzw. in ihrer Anzeige korrekt.

VN:F [1.9.22_1171]
Funkwetterstation, 4.4 out of 5 based on 8 ratings

Verfasse einen Kommentar

Hinweis: Es werden nur themenrelevante Kommentare veröffentlicht. Kommentare mit Links werden aufgrund von Link-Spam prinzipiell nicht veröffentlicht!